Die Wiese als Unterrichtsthema
Ausgewählte Pflanzenarten aus dem Lebensraum Wiese zu erkunden, war zentrales Thema für die Teisbacher Grundschüler der 1. und 2. Klasse. Die Umweltpädagogin Lisa Fleischmann begeisterte im Auftrag der Bund Naturschutz-Kreisgruppe, dem finanziellen Träger dieses Programms, mit ihrem einzigartigen Fachwissen. So zeigte sie zunächst die große Vielfalt unter den Wildbienenarten auf, um dann auf deren gemeinsame Vorliebe für Blüten hinzuweisen. Als Bestäuber haben sie einen riesigen Wert für den Menschen und die Natur. Dabei wurde von der Expertin erklärt, dass beispielsweise die Mohn-Mauerbiene kleine Stückchen aus den Blütenblättern der Mohnblume heraustrennt, um damit die Wände ihrer unterirdisch angelegten Brutzellen zu tapezieren. So schützen sie ihre Nachkommen und deren Proviant vor dem Austrocknen. Ein weiteres Thema war die Wegwarte. Den Kindern wurde die Legende um die allseits bekannte Heilpflanze, die als verzauberte Prinzessin sehnsüchtig auf die Rückkehr ihres geliebten Rittersmannes hofft, erzählt. Anschließend kam man auf ein weiteres traditionelles Wildgemüse, den Giersch, zu sprechen. In einer Bastelaktion entstand aus dieser krautigen Pflanze der sogenannte Giersch-Kasperl, was die Schüler regelrecht verzauberte. Verblüffung unter den Kindern rief auch die Möglichkeit hervor, mit dem Einsatz einer einzigen Löwenzahnblume ein Bild in knalligen Gelb- und Grüntönen entstehen zu lassen. Zu schnell endete dieser Schultag, der viele bleibende Eindrücke hinterließ.

            Wiese 3  Wiese 1  Wiese 2

 

Schwimmtag im Caprima
Mit großer Begeisterung machten sich die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse mit ihren Lehrkräften auf den Weg ins Caprima. Auf dem Stundenplan standen Elemente der Wassergewöhnung sowie die Abnahme des Schwimmabzeichens Seepferdchen. Gute Sportler konnten zusätzlich die Schwimmfertigkeit über 50m, die zum Erwerb des deutschen Sportabzeichens benötigt wird, absolvieren. Wert gelegt wurde aber auch auf die allgemeinen Bade- und Sicherheitsregeln. Weiterhin gab es vielfältige Möglichkeiten durch verschiedenste Übungseinheiten den Wasserwiderstand und die Auftriebskraft von Wasser spielerisch zu erfühlen.

   scht1   scht2   scht3

 

Fahrradausbildung in der 4. Klasse

Nach intensiver Vorbereitung im HSU-Unterricht fuhr die 4. Klasse bereits zweimal nach Dingolfing zum Übungsplatz der Jugendverkehrsschule, um dort unter der Anleitung der Verkehrspolizisten Herrn Mühlberger und Herrn Scheuermann ihre Kenntnisse auch praktisch anzuwenden und zu üben. Nach einer weiteren Übungseinheit und der theoretischen Prüfung steht den Viertklässlern nun noch die praktische Prüfung bevor. Dazu wünschen wir viel Glück!

Polizei  Verkehr 2  Verkehr 3

 

Aktivwoche der 4. Klasse

Zum Abschluss ihrer Grundschulzeit durften die Viertklässler letzte Woche verschiedene Ausflüge und gemeinsame Aktionen unternehmen. Gleich am Montag ging es zum Kletterpark nach Voglsam, wo die Schüler, begleitet von Frau Rückl und Frau Hafeneder, begeistert in luftiger Höhe zwischen den Bäumen kletterten. Nach dem Fahrradunterricht am Dienstag durften sich die Kinder auf dem Abenteuerspielplatz in Dingolfing austoben. Am Mittwoch begab sich die Klasse mit Frau Eberl nach Dingolfing, wo eine Führung in der Herzogsburg und in der Oberen Stadt und anschließend noch ein Besuch in der Eisdiele auf dem Programm stand. Nachdem jeder Viertklässler am Donnerstag als Erinnerungsstück seine eigene Zaunlatte kreativ gestaltet und bemalt hatte, stand am Abend noch der Höhepunkt der Aktivwoche bevor: Gemeinsam mit Frau Rückl und Frau Eberl übernachtete die Klasse im Schulhaus. Dabei stand nach einem gemeinsamen Abendessen und dem Aufbauen der Schlafplätze neben verschiedenen Kreisspielen und Brettspielen auch noch eine Nachtwanderung auf dem Programm. Nach einer teilweise sehr kurzen Nacht und einem gemeinsamen Frühstück beendeten die Viertklässler diese ereignisreiche Woche.

       aw 1    aw 2

          aw 4    aw spielplatz

     aw 5   aw 6

  aw Buffet aw 8 aw 9                                   aw Bett    aw 11

 

Bild des Monats: Juli

BdMJuli19

"Löwenkopf"

von Martha, Klasse 2

 

Eine Erlebniswoche in Landshut für die Teisbacher Grundschüler
Nach monatelanger Vorbereitungszeit war es endlich so weit – die Zweit- und Drittklässler der Grundschule Teisbach machten sich mit ihren Lehrkräften Herrn Reicheneder und Frau Lammer letzten Montag auf den Weg zur Jugendherberge Landshut.
Bereits voller Vorfreude und Aufregung verabschiedeten sich die Kinder am Montagmorgen am Dingolfinger Bahnhof von ihren Eltern. Da verschiedene Eltern den Gepäcktransport übernahmen, mussten die Kinder nur mit einem Rucksack ausgerüstet den Marsch zur Jugendherberge bewältigen. Am Ziel angekommen, wurden nach einer kurzen Einweisung durch die Hausherrin Frau Jung die Zimmer bezogen und das Haus erkundet. Für viele Kinder war es wohl das erste Mal, dass sie selbstständig ihr Bett beziehen und den Schrank einräumen mussten. In den folgenden Tagen wartete ein breitgefächertes und erlebnisreiches Programm auf die Schüler. So wurde der Hofgarten erkundet und neben einer Führung durch die Kunst- und Wunderkammer der Burg Trausnitz auch in einem Workshop selbst ein Spiel wie zu Zeiten des Herzogs Wilhelm V. gefertigt. Unter ortskundiger Leitung durch Herrn Reicheneder besichtigten die Schüler die Altstadt Landshuts mit dem Thema „Auf den Spuren der Landshuter Hochzeit“. Des Weiteren stand ein Besuch des Skulpturenmuseums von Fritz Koenig auf dem Programm, in dem die Kinder eine Einführung in dessen Biographie sowie die Technik und das Material seiner Skulpturen und Plastiken erhielten. Natürlich durften die Kinder dabei auch selbst phantasievoll gestalten. Einer der Höhepunkte dieser Woche war die sehr lebendige und anschauliche Kirchenführung über die Stadtkirche St. Martin mit Besuch des Gottesdienstes sowie die Zeitreise zur mittelalterlichen Baustelle, bei der die Schüler selbst gotische Spitzbogenfenster konstruierten und mauerten. Neben all diesen neuen Eindrücken durfte natürlich auch Spiel und Spaß in dieser Woche nicht fehlen. In der Jugendherberge hatte die Gruppe jeweils vor oder nach dem Abendessen Zeit zur freien Verfügung, in der verschiedene Ball- und Brettspiele angeboten waren oder die Zeit zur Erholung beim Lesen genutzt werden konnte. Auch Briefe der Eltern wurden beantwortet oder eine Schnitzeljagd durch die Räumlichkeiten der Jugendherberge unternommen. Am Dienstagnachmittag stand ein Besuch des Landshuter Stadtbades an und wohl der Glanzpunkt der Woche war am Donnerstag der abendliche Besuch beim Burgfest.
Neben vielen Erkenntnissen in den Bereichen Religion, Geschichte, Biologie, Erdkunde, Sport, Deutsch und Kunsterziehung wurden in dieser Jugendherbergswoche vor allem die sozialen Kompetenzen der Kinder gefördert. So machten die Schüler einen großen Schritt zu mehr Selbstständigkeit, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Selbstbewusstsein. Besonders schön war es für die Lehrkräfte zu sehen, wie neue Freundschaften gebildet und bereits bestehende gefestigt wurden. Diese Woche in der Jugendherberge Landshut wird hoffentlich allen ein unvergessliches Erlebnis bleiben, welches dankenswerterweise von den Eltern, vielen Spendern und der Stadt Dingolfing unterstützt wurde. 

JHB 1 JHB 2 JHB 3 JHB 4

          JHB 5 JHB 6 JHB 7

          JHB 8 JHB 9 JHB 10

   JHB 11.1 JHB 11 JHB 12 JHB 13

  JHB 14 JHB 15 JHB 16 JHB 18

               JHB 19 JHB 20 JHB 21

 

Fahrradtraining der 2. und 3. Klasse

Bereits in der 2. und 3. Jahrgangsstufe leihen wir uns den Fahrradanhänger der Stadt Dingolfing aus und üben in einem Parcours das Radfahren. Beim Slalomfahren, mit einem Spurbrett und einer Wippe gewinnen wir zunehmend mehr Sicherheit, so dass wir für die Fahrradprüfung in der 4. Klasse gut vorbereitet sind. 

      Fahrrad 1  Fahrrad 2

 

Lauf dich fit

Auch in diesem Jahr zeigten die Grundschüler der "Sport-Grundschule Teisbach" ihre Fitness bei der Aktion "Lauf dich fit". Dabei schafften es fast alle Kinder 15 bzw. 30 Minuten am Stück zu laufen und werden dafür mit Abzeichen  und Urkunden geehrt.  

       ldf1  ldf2  ldf3

 

Bild des Monats: Juni

BdMJuni

"Ein Seehund lag am Meeresstrand"

von Laura, Klasse 1

 

Sportfest

Nach dem Aufwärmen und der Begrüßung präsentierten alle Kinder der Grundschule Teisbach ihr Fitness-Lied "Theo, Theo". Die 4. Klasse sang anschließend, passend zu einer größeren Sportveranstaltung, die Deutschlandhymne. Dann ging es schon zu den einzelnen Stationen, welche neben den Lehrkräften von helfenden Eltern betreut wurden. Natürlich durfte auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Am Ende der sportlichen Wettkämpfe durften sich die Kinder noch klassenweise beim Bananenkistenrennen messen.

Sp F 1  Sp F 2  Sp F 3  Sp F 4

 

Grundschule Teisbach ist Vizemeister

Das Isar-Wald-Stadion in Dingolfing war der Austragungsort für das Fußballkreisfinale der Grundschulen. Zehn Mannschaften beteiligten sich an dieser Meisterschaft, die von der Sparkasse Niederbayern-Mitte gesponsert wurde. Als Erstplazierter der Vorrunde qualifizierte sich unsere Schule für die Spiele um die Plätze eins bis drei. Leider wurde das Spiel gegen die Grundschule Aitrachtal 2:0 verloren, so dass man anschließend zu einem Siebenmeterschießen um den 2. Platz antreten musste. Hier konnte sich unsere Mannschaft mit einem 3:1 klar durchsetzen und den Titel Vizemeister im "Grundschulwettbewerb Fußball" nach Teisbach holen. 

Kreisfußball 1  Kreisfußball 2

Kreisfußball 3

 

Spende vom Kinderbasarteam

Letzte Woche besuchten uns Frau Atzberger, Frau Bergmann und Frau Stemberger vom Teisbacher Kinderbasarteam und übergaben eine äußerst großzügige Spende an die Schule. Nachdem wir die Zuwendung vom letzten Jahr in Pausenspiele investiert haben, werden wir diesmal den Aufenthalt in der Jugendherberge bezuschussen. Vielen Dank dafür!!! 

Spende B t 1

Niederbayerische Mathematikmeisterschaft
Erstmalig fand heuer in Niederbayern eine Mathematikmeisterschaft für die Schüler der 4. Klassen statt. Jakob und Sophie wurden in der ersten Runde als Schulsieger der Grundschule Teisbach ermittelt und durften deshalb in der zweiten Runde am Wettbewerb um den Sieg auf Landkreisebene teilnehmen. Jakob belegte dabei den 2. Platz! Wir gratulieren ganz herzlich!

MM1

Ein sportliches Schulfest der Sport-Grundschule Teisbach
„Fit und gesund – wir sind Sport-Grundschule“ lautete das Motto des diesjährigen Schulfestes an der Grundschule Teisbach. Nachdem alle Teisbacher Schulkinder in einem Flashmob zu „Theo, Theo“ ihre Fitness bewiesen, begrüßte Rektorin Karin Lammer die anwesenden Gäste. Besonders erfreut zeigte sie sich über den Besuch von Bürgermeister Rieger und Stadtrat Geislinger, Schulrat Schütz, Herrn Krammer von der VR-Bank, Sabine Zisler und ihrem Team von Kindergarten St. Vitus sowie ehemaligen Kolleginnen. Sie hieß alle Eltern mit dem Elternbeirat sowie das Kollegium und die Hauptpersonen des Festes, die Schülerinnen und Schüler, sehr herzlich willkommen.
In ihrer Ansprache erinnerte sie an Schlagzeilen aus den Medien wie etwa „Zu viele Kinder können nicht schwimmen“ oder „Kinder bewegen sich zu wenig“. Die Frage, ob dies auch auf die Teisbacher Schüler zutrifft, konnte sie klar verneinen. So wurde die Grundschule Teisbach zu Beginn dieses Schuljahres als eine von 70 Grundschulen in Bayern als „Sport-Grundschule“ zertifiziert. Anschließend gaben alle Schülerinnen und Schüler mit kleinen Wortbeiträgen, Schildern und Gesten einen Überblick, welche Aktionen zu den Bereichen „Sport“, „Bewegung“ und „gesunde Ernährung“ regelmäßig durchgeführt werden und somit Grund für dieses Schulprofil waren. Als sportlichen Beweis dafür begeisterten die Schulkinder die Gäste mit einer coolen Hip-Hop-Vorführung.
Im weiteren Programm forderte die Schulleiterin die anwesenden Vorschulkinder auf, nach vorne zu kommen und überreichte ihnen ein kleines Begrüßungsgeschenk, das die Wartezeit bis zum Schulanfang versüßen sollte. Anschließend dankte sie dem Elternbeirat für die großartige Organisation des Festes sowie für die wunderbare Zusammenarbeit während des ganzen Schuljahres. Auch der Vorsitzende des Elternbeirats, Florian Kraus, sprach kurze Worte des Dankes und lud alle Gäste zum reichhaltigen Buffet ein. Während die Eltern und Ehrengäste die Zeit für das gemütliche Beisammensein nutzten, tobten sich die Kinder an den bereitgestellten Spielstationen aus.

 Schulfest 1  Schulfest 5.1

Schulfest 2 Schulfest 3 Schulfest 4

 

Bild des Monats: Mai 

BdMMai

"Ballonfahrer"

von Emily, Klasse4

 

Hip-Hop-Tanztag an der Grundschule Teisbach

„Coole Checker“ – so bezeichnete am Dienstag der professionelle Tanzlehrer Patrick Weißbrodt von der Tanzschule Seidel in Straubing die Teisbacher Schüler. In besonders mitreißender Weise lud er alle Kinder zu einer schweißtreibenden Reise in die Hip-Hop-Szene ein. Dabei brachte er ihnen kleine Elemente wie „Happy Feet“ bei, so dass die Schülerinnen und Schüler bereits in kürzester Zeit Erfolgserlebnisse hatten. In diesem besonderen Unterricht wurde mit Spaß am Tanzen nicht nur Takt, Rhythmus, Motorik und Balance geschult, sondern auch Teamfähigkeit entwickelt und das Selbstbewusstsein gestärkt. Der Hip-Hop-Coach begeisterte durch seine lockere und motivierende Art neben den Schülern auch die Lehrkräfte, die sich ebenso aktiv zu den Rhythmen bewegten. Im Laufe des Vormittags studierten alle Klassen eine kleine Choreographie ein, die den Eltern schon bald voller Stolz präsentiert werden kann. Großer Dank gilt dem Elternbeirat der Schule, der diese Workshops finanziell sehr großzügig unterstützte.

Hiphop 1 Hiphop 2

Hiphop 3 Hiphop 4

 

Besuch an der städtischen Musikschule in Dingolfing

Letzten Montag besuchte die 3. und 4. Klasse gemeinsam mit den Lehrerinnen Ursula Eberl und Claudia Rückl die Musikschule in Dingolfing. Nach einer kurzen Begrüßung stellte Herr Schwimmbeck die verschiedenen Instrumentengruppen und auch die jeweiligen Musiklehrer vor, die extra gekommen waren, um den Teisbacher Schülern ihre Instrumente zu zeigen. So durften alle Dritt-und Viertklässler, eingeteilt in Kleingruppen, im Laufe des Vormittags Blasinstrumente wie die Posaune oder das Horn, Tasteninstrumente wie z.B. das Klavier, Keyboard oder Akkordeon, aber auch Saiteninstrumente wie Gitarre, Geige, Hackbrett und Zither und außerdem noch Ballett kennenlernen und vor allem auch alles selbst ausprobieren! Dabei stellte sich das eine oder andere „Naturtalent“ heraus, so dass die meisten Kinder am Ende dieses musikalischen Vormittags mit dem Wunsch, ein bestimmtes Instrument erlernen zu dürfen, zurückkehrten.

Musikschule 1

Musikschule 2  Musikschule 3  Musikschule 4  Musikschule 5

Musikschule 6  Musikschule 8  Musikschule 7  Musikschule 9  

 

Schulinternes Fußballturnier 3. Klasse gegen die 4. Klasse
Bei perfektem Fußballwetter traten am letzten Freitag die 3. und die 4. Klasse in einem schulinternen Fußballturnier gegeneinander an. Auch die Eltern ließen es sich nicht nehmen und unterstützten, neben den mit Fanartikeln ausgerüsteten Fans aus den eigenen Klassen, die Teisbacher Fußballer.
Bereits nach wenigen Spielminuten gelang der 4. Klasse der Führungstreffer. Diesen Vorsprung konnten sie auf ein 14:0 ausbauen, wobei die 3. Klasse die Führung der Gegner noch mit einem Eigentor unterstützte.
Trotz der Niederlage konnte man von den Drittklässlern hören, dass es dennoch großen Spaß gemacht habe.
Die 4. Klasse darf nun die Grundschule Teisbach beim Landkreisentscheid der Grundschulen vertreten und um ein gutes Ergebnis spielen. Viel Erfolg und Spaß dabei! 

 Fußball 1

    Fußball 2 DSC02159 Fußball 4

Fußball 5

Welttag des Buches – Fahrt der 4. Klasse zum Bücherladen
Am Dienstag besuchte die 4. Klasse im Rahmen des „Welttag des Buches“ den Bücherladen in Dingolfing. Nachdem Herr Heder den Schülern viele interessante Details über den Weg eines Buches vom Autor bis in die Buchhandlung erzählt hatte, bekamen die Schüler Gelegenheit, selbst in verschiedenen Büchern zu schmökern. Im Rahmen der Aktion „Ich schenk dir ein Buch“, die alljährlich zum Welttag des Buches von der Stiftung Lesen organisiert wird, bekam jeder Schüler am Ende des Besuches das Taschenbuch „Der geheime Kontinent“ geschenkt.

 

WdB 1 WdB 2 WdB 3

Danach besuchten die Viertklässler auch noch die Stadtbibliothek und entdeckten auch hier viele interessante Bücher. Mit vielen Informationen darüber, wo und wie man sich Bücher kaufen oder auch ausleihen kann, kam die Klasse zurück und begann gleich mit der gemeinsamen Lektüre des neuen Buches.

WdB 4  WdB 5

 

MFM-Projekt der 4. Klasse
Letzten Donnerstag fand für die 4. Klasse das MFM-Projekt statt, bei dem sich die Schüler einen Vormittag lang im Workshop "KörperWunderWerkstatt" mit den körperlichen Veränderungen in der Pubertät sowie der Entstehung und Entwicklung des menschlichen Lebens beschäftigten. Getrennt in eine Mädchen- und eine Jungengruppe erhielten die Viertklässler dabei von den beiden MFM-Referentinnen auf altersgemäße Weise viele Informationen und setzten sich auf vielfältige Art mit dem Thema „Pubertät“ auseinander.

MFM 1  MFM 2

Ökumenischer Ostergottesdienst an der Grundschule

Vor Beginn der Osterferien fand an der Grundschule Teisbach ein ökumenischer Gottesdienst mit dem ortsansässigen Pfarrer Dr. Thomas und dem evangelischen Pfarrer Matthias Frör statt. Alle vier Schulklassen versammelten sich mit ihren Lehrkräften, um einen Gottesdienst in Vorfreude auf Ostern zu feiern. Mit vielen passenden Liedern, begleitet von Lehrerin Ursula Eberl an der Gitarre, und Beiträgen einzelner Schüler wurde es ein feierlicher Gottesdienst, in dem beide Pfarrer sehr kindgerecht die Ostergeschichte in Worte fassten. Sie hatten dabei ein Kreuz mitgebracht, an das Kinder Papierkreuze als Zeichen für ihre unsichtbaren Kreuze, ihre Lasten, hängten. Nach dem Evangelium hefteten weitere Schulkinder Papierblumen mit den Aufschriften "Versöhnung", "Freundschaft", "Mut" und "Trost" dazu. Mit dem Segen und dem Lied "Gottes Liebe ist so wunderbar" klang dieser Ostergottesdienst aus.  

            Ostern 1  Ostern 2

 

Bild des Monats: April

BdM April 2019

Frühlingsblumen in Nass-in-Nass-Technik

Natalie (Klasse 3)

 

Malwettbewerb der VR-Bank

Bereits zum 49. Mal veranstalteten die Volksbanken und Raiffeisenbanken ihren nationalen Jugendwettbewerb "jugend creativ". Das Thema lautete in diesem Jahr "Musik bewegt". Auch die Kinder der Grundschule Teisbach setzten sich intensiv mit diesem Thema auseinander und gestalteten wunderschöne Gemälde. In jeder der vier Klassen wurden die schönsten drei Bilder gekürt und an die Jury aller 12 Schulen im  Bereich der Volksbank-Raiffeisenbank Dingolfing eG übergeben.

Geschäftstellenleiter Stefan Krammer von der Filiale Teisbach nahm sich mit einer Kollegin dies zum Anlass, den 76 Teilnehmern unserer Schule einen Besuch abzustatten und die Preisverleihung vorzunehmen. Die zwölf Klassensieger erhielten als Anerkennung für ihre kreativen Werke schöne Preise. Besonders stolz können wir auf zwei unserer Künstler sein, denn sie konnten als Banksieger ausgezeichnet werden. Ihre Bilder werden nun in einem bayernweiten Vergleich bewertet. Aber auch alle anderen teilnehmenden Schülerinnen und Schüler hatten einen Grund sich zu freuen, denn sie erhielten alle ein Geschenk als Dank. 

       mw 1  mw 2  mw 3

       mw 5  mw 6  mw 7

       mw 8  mw 9  mw 10

       mw 11  mw 12  mw 13 

mw 14

  

Zahngesundheit mit Dr. Glatzel

Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ Bayern) führt an allen bayerischen Grundschulen jährlich die "Aktion Löwenzahn" durch. Unter dem Motto "Löwenstark mit guten Zähnen" wird dieses Projekt im laufenden Schuljahr von allen Schülern der ersten bis vierten Jahrgangsstufe auch an der Teisbacher Grundschule verwirklicht.
Gesunde Zähne sind für das Wohlergehen der Kinder von größter Bedeutung. Deshalb wurden Inhalte, welche die Schüler der ersten und zweiten Klasse der Grundschule Teisbach gelernt hatten, kurz von Zahnarzt Dr. Glatzel wiederholt.
Er wies auch darauf hin, dass die Gesundheit der Zähne auch von einer ausgewogenen und vielseitigen Ernährung abhängt. Zähne möchten beißen: Knackiges, Kräftiges und Frisches. Aber auch Süßigkeiten sind dabei nicht ganz verboten. Nach dem Verzehr ist jedoch Zähneputzen Pflicht, stellte der Zahnarzt klar.
Wie man seine Zähne richtig putzt und damit Karies vorbeugt, konnten die Schüler eigenhändig mit einer Riesenzahnbürste an einem überdimensionalen Gebissmodell erfahren. Nach der Zahnputzmethode KAI - Kaufläche, Innen- beziehungsweise Außenfläche der Zähne - wurde eine intensive Reinigung der Zähne von Dr. Glatzel eindrucksvoll demonstriert. Mit Hilfestellung von Dr. Gatzel und seiner Arzthelferin durften die Schüler anschließend das richtige Putzen am Gebissmodell erproben.
Als Dr. Glatzel die Schüler der ersten Klasse danach fragte, ob diese schon einen Milchzahn verloren hätten, wurden ihm gerne eigene Erlebnisse geschildert.
Abschließend bekamen die Kinder der ersten und zweiten Klasse ein Zahnputzset von Dr. Glatzel und seiner Arzthelferin überreicht. Dazu kam der Hinweis, dass für die Gesunderhaltung der Zähne auch ein halbjährlicher Zahnarztbesuch wichtig sei.

                    Zahnarztbesuch 1     Zahnarztbesuch 2

 

Blumenzwiebelaktion mit dem Gartenbauverein Teisbach

Der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Teisbach, Herr Rentz, besuchte uns mit einigen Damen vom Verein im Herbst, um mit der 2. Klasse Blumenzwiebeln, die von der Sparkasse gesponsert wurden, zu stecken. Seit einigen Tagen sprießen nun schon farbenprächtige Frühblüher auf unserem Schulgelände und stimmen uns auf den Frühling ein.

OGV 2  OGV 3  OGV 1 

Wir danken dem Obst- und Gartenbauverein Teisbach und der Sparkasse für diese tolle Aktion, an der wir wohl noch lange unsere Freude haben werden.

OGV 4  OGV 5

 

Unser Besuch im Kino in der Schulkinowoche

       Kino 4    Kino 3

"Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch!" - so lautete der in diesem Jahr gezeigte Film in der vom Ministerium unterstützten Schulkinowoche. Mucksmäuschenstill war der Kinosaal, in dem die Teisbacher Schüler gebannt diesen spannenden Film verfolgten.

Kino 1  Kino 2

 

Volleyballtraining an der Grundschule Teisbach

In den letzten Wochen durften die Dritt- und Viertklässler je eine Trainingsstunde Volleyball erleben. Christy Swagerty, Trainerin und Spielerin beim TV Dingolfing kam dazu an die Grundschule um den Kindern diese Ballsportart näherzubringen. Nach vielen spielerischen Vorübungen versuchten sich die Schüler schließlich hochmotiviert unter der fachkundigen Anleitung am Baggern und Pritschen. Am Ende der Stunde waren sich die Schulkinder einig, dass Volleyball großen Spaß macht und so mancher nahm sich vor, beim Training des TV Dingolfing vorbeizuschauen.

TV 1

TV 2 TV 3 TV 4 TV 5

 

Teisbacher Grundschüler erkundeten den Münchner Flughafen
Ein Tag am Flughafen München – diesen Ausflug werden die Schüler der Grundschule Teisbach vermutlich lange in Erinnerung behalten. Nach dem Empfang durch das Flughafenpersonal am Besucherpark erhielten die Teisbacher zuerst ihre Besucherausweise und passierten die Sicherheitskontrolle. Dabei war es für die Kinder besonders spannend zu erleben, wie die Metalldetektoren anschlugen und die Taschen der Lehrkräfte durchleuchtet wurden. Danach beobachteten sie bei einer Busfahrt über das Vorfeld wie ein Flugzeug beladen und betankt wird. Ebenso beeindruckend war es zu sehen, wie ein vergleichsweise kleiner Schlepper die riesigen Flugzeuge in die richtige Startposition zieht. Während dieser Rundfahrt erfuhren die Schüler allerhand Wissenswertes über den Münchner Flughafen, wie etwa, dass die Startbahnen ca. 4000 Meter lang sind und täglich etwa 1200 Starts und Landungen stattfinden. Auch die verschiedenen Gebäude, unter anderem der Kontrollturm oder die Feuerwache, sowie die startbereiten Flugzeuge aus verschiedenen Ländern wurden erklärt. Außerdem konnten die Schüler einige Privatflugzeuge oder Transportflugzeuge der Luftwaffe bestaunen. Nach dieser erlebnisreichen Tour war noch Gelegenheit die historischen Flugzeuge zu entdecken und einen Blick vom Besucherhügel auf das Flughafengelände zu werfen. Natürlich durfte auch vor der Heimreise der Spaß auf dem Spielplatz nicht fehlen. Großer Dank gilt dem Teisbacher Elternbeirat, der diesen unvergesslichen Ausflug unterstützt hat.

Flughafen 1

Flughafen 2 Flughafen 3 Flughafen 4 Flughafen 5 Flughafen 6

 

Bild des Monats: März

BdM März

Nachgestaltung "Portrait eines kleinen Jungen" von Peter Paul Rubens

Kilian (Klasse 2)

 

Besuch der 3. Klasse bei der Feuerwehr
Am Montag durfte die 3. Klasse im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts einen ganz besonderen Unterrichtstag erleben. Passend zum Thema „Feuer, Verbrennung und Brandschutz“ besuchten die Kinder die Teisbacher Feuerwehr. Empfangen wurden sie vom ersten Kommandanten Manfred Deutz und den aktiven Feuerwehrleuten Ramona Gmeinwieser, Heinz Gmeineder und Klaus Schober, die für alle Fragen zur Verfügung standen. Nach einem kurzen Überblick über die Aufgaben, erkundeten die Schüler sehr interessiert beide Feuerwehrfahrzeuge und deren Gerätschaften. Mit Begeisterung waren die Kinder bei der Sache, als sie im Anschluss daran den Ernstfall erproben und selbst mit einem Feuerlöscher einen Brand löschen durften. Der absolute Höhepunkt war jedoch die abschließende Fahrt mit dem Feuerwehrauto. Viel zu schnell war die Zeit vorbei und die Schüler machten sich gestärkt von einer kleinen Brotzeit und voller neuer Eindrücke auf den Weg zurück zur Schule.

FFW 1  FFW 2

FFW 3  FFW 5  FFW 4

 

Schulfamilientreffen

Nachdem im letzten Schuljahr nach einer Schülerbefragung unser Pausenhof neu gestaltet wurde, haben wir uns an die Arbeit gemacht und die bestehenden Schulregeln überarbeitet. Jede Klasse beschäftigte sich intensiver mit einem Teil der neuen Schulordnung und stellte diesen in einem Schulfamilientreffen den anderen Klassen vor. Dabei hörten alle Kinder aufmerksam zu und durften zur Bekräftigung der neuen Regeln die Notwendigkeit derer erläutern. Wir hoffen, dass auch in Zukunft diese eingehalten werden und die Pausen unfallfrei und mit Spaß erlebt werden können.

SfT 1  SfT 2

 

Lesenacht der 2. Klasse

Am Unsinnigen Donnerstag trafen sich alle Schüler der 2. Klasse zur Teisbacher Lesenacht. Auf dem Programm stand die Ganzschrift „Fliegender Stern“ von der Kinderbuchautorin Ursula Wölfel. In der Geschichte geht es um einen kleinen Indianerjungen, der zusammen mit seinem besten Freund zum gefürchteten weißen Mann reitet. Die beiden wollen den in das Indianergebiet vordringenden Siedlern klarmachen, dass die Büffel den Indianern gehören. Diese Tiere dienen nicht nur als Nahrungsmittel, sondern werden auch für Kleider, Schuhe und Zelte gebraucht.
Der Inhalt dieses großen Abenteuers wurde selbstständig erlesen bzw. in Stücken vorgelesen. Aber auch Lesetandems und Kleingruppen wurden zur Erarbeitung der einzelnen Kapitel gebildet. Höhepunkt war schließlich in der eigenen Lesehöhle ganz in die faszinierende Geschichte einzutauchen. Es folgte eine Nachtwanderung mit Taschenlampen durch die einzelnen Räume des Schulhauses. Hier wurden auch Nachrichten oder Botschaften aus dem Buch hinterlassen. Zum Abschluss hieß es für alle Zähne putzen, bevor jeder mit einem Kuscheltier im Arm in seinen Schlafsack kroch. Nach einer ruhigen Nacht durften sich die stolzen Schüler an einem vom Elternbeirat gesponserten Frühstück stärken.

Lesenacht 1  Lesenacht 2  Lesenacht 3  Lesenacht 4

 

Die Narrenhochburg besucht die Grundschule am Unsinnigen Donnerstag

Dieser Besuch gehört bereits zum festen Programm der Narrenhochburg, wobei in diesem Jahr erstmals neben der Kindergarde und dem Kinderprinzenpaar auch das große Prinzenpaar begrüßt werden konnte. Zusammen mit einigen Eltern und den Kindergartenkindern versammelten sich die Schulkinder mit ihren Lehrkräften in der bunt geschmückten Mehrzweckhalle. Nach einleitenden Worten durch Ossi Sterr und Jugendwart Norbert Kirchhof folgten auch ein Gedicht des charmanten Kinderprinzenpaares sowie die Ordensverleihung an Mitschüler, ihre Lehrkräfte und ehemaligen Erzieherinnen. Doch so einfach wurde es den Ordensempfängern nicht gemacht. Die Lehrkräfte mussten erst eine ihnen gestellte Aufgabe erfüllen, bevor sie den begehrten Faschingsorden verliehen bekamen. Endlich war es dann so weit. Die Kindergarde durfte ihr Können im Gardemarsch und das Kinderprinzenpaar im Walzer zeigen. Nach einem tosenden Applaus für die Darbietungen beeindruckten die Tänzer noch einmal mit ihren Showtänzen zum Thema „Dschungel“. Anschließend präsentierte sich das Prinzenpaar Eva I. und Matthias III. mit ihrem Prinzenwalzer. Gestärkt mit einem Krapfen und Getränken, gespendet vom Elternbeirat und der Narrenhochburg Teisbach, machten sich die Kinder auf den Weg zum nächsten Highlight des Vormittags, dem Besuch in der Eishalle. Dort drehten sowohl die Kinder als auch die Lehrkräfte und helfende Eltern noch zahlreiche Runden auf dem Eis.

UnsDo 1  UnsDo 2  UnsDo 3  UnsDo 4  UnsDo 5  UnsDo 6  UnsDo 7

UnsDo 8  UnsDo 9  UnsDo 10

UnsDo Klasse 1  UnsDo Klasse 2  UnsDo Klasse 3  UnsDo Klasse 4

 

Bild des Monats: Februar

BdM Februar 19

"Mein Glücksbär"

von Julia (Klasse 1)

Malaktion mit der Narrenhochburg Teisbach

Am Faschingssonntag ist es wieder soweit - in Teisbach findet der große Faschingsumzug statt. Um diesem trotz der Baustelle eine schöne Kulisse zu bieten, bemalten wir viele lange Planen, mit denen auch der Bauzaun im Faschingskleid erscheint.

Malen 1  Malen 2  Malen 3  Malen 4

 

Tag der Handschrift am 23. Januar

Der 23. Januar ist der Tag der Handschrift. Aus diesem Anlass ließen sich die Lehrkräfte der Grundschule Teisbach einige Aktionen rund um das Thema „Handschrift“ einfallen. Schließlich ist auch in Zeiten der Digitalisierung eine gut lesbare und flüssig zu schreibende Handschrift keineswegs ein Auslaufmodell, sondern bleibt eine wesentliche Basiskompetenz im Schul- und Lebensalltag. Es ist erwiesen, dass sich eine gute Handschrift positiv auf das ganze Lernverhalten auswirkt. Denn wer sich nicht ständig auf den Schreibprozess an sich konzentrieren muss, hat den Kopf frei für den Inhalt des Geschriebenen. Auch belegen wissenschaftliche Studien, dass handschriftliche Notizen eine zentrale Rolle für das Merken von Faktenwissen und für das inhaltliche Verstehen spielen.
So stand an der Grundschule Teisbach nicht nur am offiziellen Tag der Handschrift das Schreiben im Vordergrund, sondern in einer ganzen Projektwoche. Die Kinder der ersten Klasse erfuhren ihren neuen Buchstaben mit allen Sinnen, festigten die Fingermuskulatur durch Kneten oder schrieben auf unterschiedlichen Materialien wie zum Beispiel Sand. Auch die zweite Klasse nutzte das Material Knete, um ihre Initialen in besonders schwungvoller Weise darzustellen. Außerdem verfassten die Zweitklässler in ihrer besten Schönschrift Postkarten. In einer ähnlichen Übung nutzten die Schüler der dritten Klasse diese Schreibaktion, um in Briefen an verschiedene Institutionen um Spenden für ihren Jugendherbergsaufenthalt zu bitten. Eine Reise in die Vergangenheit zeigte den Drittklässlern, dass das Schreiben mit Gänsefedern in Sütterlinschrift gar nicht so einfach ist. Die vierte Klasse gestaltete große Schmuckbuchstaben und brachte mit inhaltlich passend verzierten Buchstaben ein Wintergedicht zu Papier. Besonders anspruchsvoll war die Arbeit der Ethikgruppe. Sie malten chinesische Schriftzeichen und versuchten sich dabei sogar im Schreiben des eigenen Namens. Auch die Arbeitsgemeinschaften Computer und Medien beschäftigten sich mit Schrift. Sie verglichen verschiedene Computerschriften mit der eigenen Handschrift.
All dieses Experimentieren mit Schrift motivierte die Kinder zur Beschäftigung mit der eigenen Handschrift, denn Handgeschriebenes bedeutet Individualität und Einzigartigkeit, vergleichbar mit dem Fingerabdruck. Diese Projektwoche zum Tag der Handschrift steht an der Grundschule Teisbach natürlich nur beispielhaft für das Unterrichtsprinzip, gemäß dem sich die Schüler mit ihren Schriftprodukten reflektierend auseinandersetzen und stetig weiterentwickeln. Unterstützt wurde diese Aktion durch das Schreibmotorik Institut e.V. in Heroldsberg sowie das Erasmusprojekt „Förderung von Schreibfertigkeiten in Schulen“, in dem Rektorin Karin Lammer mitwirkt.

TdH 1 TdH 2 TdH 3 TdH 4 

TdH 5 TdH 6 TdH 7 TdH 8 TdH 9 TdH 10  TdH 18 TdH 11

 TdH 12 TdH 13 TdH 14 

TdH 15 TdH 16 TdH 17

 

Bild des Monats: Januar

BdM Januar 19

"Schneetreiben"

von Klaus (Klasse 4)

Klimaschutzmanager an der Grundschule Teisbach

Woher kommt der Strom? Diese und viele andere Fragen wurden in dieser Woche in einem ganz besonderen Unterricht geklärt. Dazu besuchte Dominik Riemer, Klimaschutzmanager und Energieberater der Stadtwerke Dingolfing, die Schüler der Grundschule Teisbach. Bereits vor zwei Jahren hat es sich die Stadt Dingolfing zusammen mit der Stadtwerke GmbH zum Ziel gesetzt, die Bildung rund um das Thema Energie stärker zu fördern. Die dabei eingesetzten IeXsolar-NewEnergie-Koffer sollen die Kinder für erneuerbare Energien begeistern und die Bereiche Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft, Elektromobilität und Energiespeicherung erforschen lassen. Mit überaus großem Interesse bauten die Schüler der 3. und 4. Klasse Stromkreise und konnten dabei das theoretisch erworbene Wissen über Windräder genauer untersuchen und ausprobieren. Der Höhepunkt dieser Aktion war das Laden einer Batterie mittels Windkraft, um damit anschließend Elektroautos in Bewegung zu setzen. Das dabei durchgeführte Rennen sorgte für reichlich Spannung. Rektorin Karin Lammer bedankte sich für die beiden Workshops mit einem kleinen Präsent und bat bereits jetzt um eine Wiederholung des Projekts im nächsten Schuljahr.

Strom 1 Strom 2 Strom 3

 

Weihnachtsgottesdienst mit den Teisbacher Schulkindern

Zur Einstimmung auf die bevorstehenden Weihnachtsferien zelebrierte Pfarrer Dr. Thomas mit den Teisbacher Schülern sowie einigen Eltern einen feierlichen Adventsgottesdienst. Mit dem Tagesgebet „Guter Gott, Weihnachten ist nahe und wir warten ungeduldig auf deine Geburt“ leitete der Geistliche ein. Nach der Lesung, vorgetragen von einer Viertklässlerin, zeigten Kinder der 4. Klasse das Spiel „Philipp und sein Licht“ und Kinder der 3. Klasse sprachen Fürbitten. Auch die Schüler der Arbeitsgemeinschaft Musik trugen durch ihren Lichtertanz zur feierlichen Stimmung bei. Bevor Pfarrer Dr. Thomas den Segen sprach und allen ein gesegnetes Weihnachtsfest wünschte, dankte er noch den Lehrkräften für die Vorbereitung des Gottesdienstes und besonders Frau Eberl für die musikalische Gestaltung. Als Dank an die Kinder hatte er noch Süßigkeiten mitgebracht.

2018 W Gottesdienst 1  2018 W Gottesdienst 2  2018 W Gottesdienst 3

 

Zeit der Besinnung an der Grundschule Teisbach

„Sich Zeit nehmen für das, was wirklich zählt“ – so die einleitenden Worte von Rektorin Karin Lammer bei der Adventfeier an der Grundschule Teisbach. In ihrer Ansprache lud sie ein, die besinnlichen Momente dieser Feier zu genießen und die Zeit zu nutzen, der Hektik des Alltags zu entfliehen. Besonders begrüßte sie Bürgermeister Bubenhofer und Stadtrat Josef Geislinger, Pfarrer Dr. Thomas, Schulrat Michael Schütz, ehemalige Kollegen und Schüler, Vertreter des Kindergartens Teisbach, Angehörige der Schulkinder, die Mitglieder des Elternbeirats sowie alle Kollegen und die Hauptakteure des Abends, die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Teisbach.
Die Kinder der Arbeitsgemeinschaft Musik mit Frau Eberl stimmten in das adventliche Programm mit einem Lichtertanz ein. Auch die erste Klasse zeigte bereits in ihrer ersten Weihnachtsfeier als Schulkinder ihr Können und hatte mit Frau Eder das Lied „Sieben kleine Weihnachtsmäuse“ einstudiert. Recht humorvoll ging es zu bei den Gedichten der 2. Klasse. Sie präsentierten, gekleidet in rote Nikolausmützen, „Advent“, „Die Weihnachtsmaus“ und „Der Bratapfel“ und sorgten mit ihrem lebendigen Vortrag für so manchen Lacher. Nun war es Zeit für den Elternbeiratsvorsitzenden Florian Kraus, stellvertretend für alle Elternbeiratsmitglieder, ein paar Worte an die Gäste zu richten. Er dankte allen Eltern für die gute und gewinnbringende Zusammenarbeit und verwies bereits auf ein gemütliches Beisammensein im Anschluss an die Darbietungen. Danach folgte ein musikalischer Auftritt der 4. Klasse von Frau Rückl mit dem Lied „Singen wir im Schein der Kerzen“. Die 3. Klasse erwartete bereits sehr aufgeregt, ihr Stück vom „Freundschaftsstern“, das sie mit ihrer Klassenlehrerin Frau Lammer einstudiert hatten, darzubieten. In 6 Akten spielten die Kinder verschiedene Szenen, in denen es um Zuhören, Teilen, Versöhnung, Alten helfen, Traurige trösten und Gemeinsamkeit geht und Engel damit den Stern an der Krippe entstehen ließen. Musikalisch umrahmt wurde dieses Stück von einer Viertklässlerin an der Flöte und Frau Eberl an der Gitarre. Den feierlichen Abschluss bildete das mit Orffinstrumenten begleitete Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ von den Drittklässlern.

Adventfeier 1
Rektorin Karin Lammer dankte allen, die zum Gelingen diese Feierstunde beigetragen hatten, wünschte noch eine gesegnete Adventszeit und überraschte die Kinder mit einer vom Elternbeirat organisierten Weihnachtsbäckerei. Denn nach dem besinnlichen Teil der Feier durften die Schulkinder nun in den Klassenzimmern Lebkuchenherzen mit Zuckerguss und Süßigkeiten verzieren, welche von der Bäckerei Heidobler in großzügiger Weise gespendet wurden. Währenddessen genossen die Eltern im weihnachtlich geschmückten Pausenhof die Verköstigung durch den Elternbeirat.

 

Autor Armin Pongs begeisterte die Teisbacher Schüler fürs Lesen
Als Abschluss der Lesewochen an der Grundschule Teisbach las am Freitag der Autor Armin Pongs aus seinem Buch „Krokofil – Der Traumländer“. Gespannt saßen die krokofilig grün gekleideten Grundschüler im Mehrzweckraum und staunten, als der Schriftsteller gleich zu Beginn der Lesung erzählte, er sei sehr reich. „Lesen macht reich!“, so lautete seine Botschaft – reich an Bildern im Kopf. Denn je mehr man liest, umso mehr Bilder entstehen im Kopf, die wertvoller sind als alles andere. Pongs´ Ziel ist es, die Kinder zum Lesen zu begeistern. So verstand er es in erstaunlicher Weise, die Kinder mit seinem schauspielerischen Talent in seinen Bann zu ziehen. Außerdem gibt es bei seinen Lesungen drei Regeln: Regel Nr. 1: Alle Kinder müssen leise sein und gut zuhören. Regel Nr. 2: Armin Pongs muss laut und deutlich lesen. Regel Nr. 3: Wenn der Autor sich verliest und „Krokodil“ statt „Krokofil“ sagt, muss er zehn Liegestützen machen. Mit diesen pädagogischen Tricks schaffte es Armin Pongs, dass ihm alle Grundschüler aufmerksam zuhörten. Mit dem Titel „Der Traumländer“ möchte der Schriftsteller die Kinder dazu animieren, ihre Träume umzusetzen und ihren Zielen im Leben nachzugehen.

Krokofil 2018 1  Krokofil 2  Krokofil 3

Krokofil ist ganz anders als andere Krokodile. Er ist ein freundliches Krokodil und er ist ein Traumländer, einer, der an seine Träume glaubt und alles daran setzt, sie wahr zu machen. Gemeinsam mit Prinzessin Anna Lucia verbringt er eine unbeschwerte Kindheit im Palast des Felsenkönigs. Als seine Freundin ihn allein im Palast zurücklässt, unternimmt er alles, sie wiederzufinden. Schon bald erkennt er, wie wichtig es ist, Freunde zu haben. Am Ende helfen sie ihm dabei, seinen Traum wahr zu machen.

Pongs fragte zwischendurch immer wieder nach, welche Bilder in den Köpfen der Kinder entstanden, und es war erstaunlich, wie genau die Schüler zugehört hatten. Richtige Antworten auf seine gezielten Fragen wurden sogleich mit einem Lesestein aus seiner Schatzkiste belohnt. So animierte er die Kinder, beim nächsten Mal ebenso genau zuzuhören. Auch das Wort „Krokodil“ fiel, so dass Pongs sein Versprechen einlösen musste. Dazu holte er sich zur Unterstützung einige sportlich begeisterte Kinder aus dem Publikum.

Krokofil 4   Krokofil 5

Am Ende der Lesung sang er ihnen das Lied „Lesemillionär“ aus seinem neuesten Buch vor und rang den Teisbacher Schulkindern folgendes Versprechen ab: „Ab heute wollen wir weniger fernsehen und mehr lesen!“ Dies besiegelte der Autor mit allen Kindern per Handschlag und jeder durfte sich einen Lesestein aus der Schatzkiste mit nach Hause nehmen. Auch für die Klassenzimmer und die Schülerbücherei übergab er Lesemuscheln, die bewirken sollen, dass damit besonders gut vorgelesen werden kann.

Im Anschluss an diese beeindruckende Lesung wurden die Gewinner unseres Bücherausstellungsquiz´ ermittelt. Lesebeauftragte Claudia Rückl zog von den Jahrgangsstufen zwei bis vier je einen Sieger und überreichte ihnen Büchergutscheine des örtlichen Buchhandels. Auch die Erstklässler durften sich über ein Geschenk freuen. Ihnen wurden die Lesetaschen der Aktion „Lesestart“ von der Stiftung Lesen, gefüllt mit einem Erstlesebuch, geschenkt. Großer Dank gilt hierbei dem Elternbeirat, der diese Autorenlesung bezuschusste und die Büchergutscheine für die Quizsieger finanzierte.

 

Nikolausbesuch an unserer Schule

Auch die Grundschule wurde am Donnerstag vom heiligen Bischof Nikolaus besucht. Die Klassen zwei bis vier bekamen einen großen Sack mit kleinen Geschenken für jedes Kind vor die Klassenzimmertüre gestellt. Die 20 Kinder der ersten Klasse wurden persönlich besucht. Im Schein der Adventskranzlichter bedachte er jedes Kind einzeln sowohl mit lobenden, als auch mit tadelnden Worten. Wichtig waren dem Nikolaus vor allem Aufmerksamkeit und Höflichkeit der Lehrkraft und den Mitschülern gegenüber, aber auch der Spaß am Lernen darf nicht zu kurz kommen, so seine Worte. Die Kinder bedankten sich mit einem Lied und einem einstudierten Gedicht für den netten Besuch des heiligen Nikolaus. Zum Abschluss wurden die Kinder mit einer Gabe aus dem Nikolaus-Sack belohnt, was für freudige Gesichter sorgte. Winkend verabschiedete man sich und als kleine Überraschung von der Klassenlehrerin Frau Eder gab es für die Kinder an diesem Tag keine Hausaufgaben. Besonderer Dank gilt hierbei dem Elternbeirat, der diese Aktion finanzierte und die liebevollen Geschenktütchen packte.

Nikolaus 2018 2 Nikolaus 2018 1

 

Technik für Kinder begeisterte wieder unsere vierte Klasse

Bereits zum sechsten Mal konnten sich die Schüler der 4. Klasse der Grundschule Teisbach über das Projekt „SET-Schüler entdecken Technik“ freuen. Auch in diesem Jahr wurde das Projekt wieder durch die Firma Staudinger aus Loiching gesponsert sowie kompetent unter der Leitung der Ausbilder Lothar Hölzl und Thomas Kagerer sowie den Auszubildenden durchgeführt.
Organisiert werden diese Kurse vom Verein „TfK-Technik für Kinder e. V.“ aus Deggendorf. Auf der Suche nach Sponsoren für das Projekt „SET-Schüler entdecken Technik“ kam der Kontakt zur Staudinger GmbH zustande. Edmund Sagawe (Geschäftsführer, Staudinger GmbH) war die reine finanzielle Unterstützung allerdings zu wenig. Die Firma wollte mehr tun und zwar direkt in der Region. So entstand die Idee mit eigenen Azubis die Welt der Technik den Kindern näher zu bringen. Nachwuchs fördern und für Technik begeistern – so lautet das Ziel, das die Firma Staudinger konsequent verfolgt.
Jeweils vier bis sechs Auszubildende der Fa. Staudinger bilden das Tutorenteam. Die Kinder lernen, wie ganze Baugruppen auf Leiterplatten selbstständig verlötet werden. Eine LED-Taschenlampe, ein LED-Wechselblinker sowie eine Kojak-Sirene wurden gebaut. Um nur einige Highlights des Projektes zu nennen. Die selbst gebauten Werkstücke durften mit nach Hause genommen werden.
Kompetent und geduldig erklärten die Tutoren den Kindern, wofür man Strom braucht, wie und wo Strom entsteht und die Grundregeln, wie Strom funktioniert. Im Verlauf der sechs Nachmittage waren insgesamt 8 Auszubildende abwechselnd an der Grundschule im Einsatz.
Am letzten Projekttag durfte Rektorin Karin Lammer dem Team der Fa. Staudinger für ihre tolle finanzielle Unterstützung und die hervorragende Durchführung des Projektes an der Schule danken. Sie sieht es als keine Selbstverständlichkeit, wie engagiert sich die Firma Staudinger um den „jungen technischen Nachwuchs“ kümmert. Dass viele Mitarbeiter freigestellt werden, um sich um dieses Projekt zu kümmern, findet sie äußerst bemerkenswert. Zum Dank überreichte sie dem Team kleine Präsente.
Herr Kagerer bedankte sich ebenfalls bei Frau Lammer für die gute Zusammenarbeit in den letzten Wochen und versicherte, dass die Firma Staudinger auch im nächsten Jahr sehr gern wieder an die Grundschule kommen wird. Auch er hatte für die Schüler noch kleine Andenken an die gute Zusammenarbeit dabei.
Alle Kinder der 4. Klasse waren sich einig, dass dieser Technik-Kurs ein voller Erfolg war, und – wer weiß – vielleicht wurde in diesem Kurs der Grundstein für die ein oder andere Technikkarriere gelegt.

SET 2018 1 SET 2018 2

 

Unsere Adventskränze wurden gesegnet

Nachdem bereits gestern der erste Adventsonntag war, wurden heute unsere Adventskränze in der Schule gesegnet. Zu Beginn dieses Schulfamilientreffens sangen die vier Klassen zusammen die 1. Strophe des Liedes "Wir sagen euch an". Danach sprach Pfarrer Dr. Thomas einleitende Worte, Rektorin Karin Lammer trug die Lesung vor und schließlich wurden die adventlich verzierten Kränze gesegnet. Nun war es endlich soweit, von jeder Klasse durfte ein Kind die erste Kerze des klasseneigenen Adventskranzes entzünden und stellvertretend für alle erhellte die Schülerbeiratsvorsitzende Emma den großen Kranz. Danach sprachen die Kinder der vierten Klasse Gedanken zu den vier Kerzen und zum Abschluss sangen die Klassen zusammen das Lied "Tragt in die Welt nun ein Licht".

Adv segnung 2018 1  Adv segnung 2018 2

 

Bild des Monats: Dezember

BdM Emma Schober Eulen in der Nacht

"Eulen in der Nacht"

Emma (Klasse 3)

Schenken mit Herz

An unserer Schule türmten sich bereits viele liebevoll gepackte Weihnachtspäckchen, die am Montag, 26.11.2018, abgeholt wurden. Von hier aus gehen sie auf eine weite Reise, um Kindern, die nicht so viel Glück hatten wie unsere Schulkinder an der Grundschule Teisbach, zum Weihnachtsfest eine Freude zu bereiten.

GmH 2018 Bild 1  GmH 2018 Bild 2

Es konnten 41 Päckchen an die Aktion "Schenken mit Herz" übergeben werden - 41 Päckchen, die an Weihnachten andere Kinder glücklich machen.

Herzlichen Dank an alle Eltern für die großzügige Spende!

 

Lesewochen an der Grundschule Teisbach

„Lesen heißt auf Wolken liegen“ – so lautete das Lied mit dem die vierte Klasse der Grundschule Teisbach am letzten Montag zu den Lesewochen begrüßte. In einem Schulfamilientreffen wurden den Kindern alle Aktionen, die in diesen drei Wochen rund um das Lesen stattfinden werden, erklärt.

Lesewochen 1        Lesewochen 2

So konnten sie bereits am Morgen die umfangreiche Buchausstellung bewundern, die Lesebeauftragte Claudia Rückl über den Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverband organisiert und auf vielen Tischen aufgebaut hatte. In der nächsten Zeit dürfen die Kinder in den ausgestellten Büchern schmökern und vielleicht entwickelt sich ja dabei der ein oder andere Buchwunsch für Weihnachten. Besonders geschäftig sieht man die Kinder bei der Ausstellung, wenn sie für ein Quiz bestimmte Bücher, Autoren und Verlage suchen müssen. Schließlich würde wohl jeder gerne der Quizsieger seiner Klasse werden und einen Preis dafür mit nach Hause nehmen wollen.

Lesewochen 3  Lesewochen 4  Lesewochen 5

Neben dieser Ausstellung werden in den Lesewochen noch einige weitere Aktionen durchgeführt. So lesen die Viertklässler ihren Patenkindern der ersten Klasse aus einem selbstgewählten Buch vor oder im Deutschunterricht werden Klassenlektüren behandelt. Ganz besonders genießen es auch die Schulkinder, wenn ihnen von der Lehrkraft aus einem Buch vorgelesen wird.

Lesewochen 6     Lesewochen 7

Eine besondere Überraschung wartet auf die Kinder der ersten Klasse. Sie erhalten die Lesestart-Sets mit einem passenden Buch für Leseanfänger von der Stiftung Lesen.   

                             Lesewochen 8       Lesewochen 9             

Den Abschluss zu diesen Lesewochen bildet der Besuch des Autors Armin Pongs, der den Kindern seine „Krokofil“-Bücher vorstellt und ihnen daraus vorliest.
Dann bleibt nur noch zu hoffen, dass möglichst viele Kinder das Lesen nicht nur als wichtige Kulturtechnik, sondern auch als wunderschöne Freizeitgestaltung erkennen.

 

Der Schülerbeirat im Schuljahr 2018/2019

Im Schuljahr 2018/2019 setzt sich der „Schülerbeirat“ an der GS Teisbach aus folgenden Klassensprechern zusammen:
- Klasse 1: Emilia Knab und Moritz Söldner
- Klasse 2: Kayra Kuzu und Kilian Wimmer
- Klasse 3: Emma Schober (2. Vorsitzende) und Tim Wolf
- Klasse 4: Sandra Weiß und Jakob Harlander (1. Vorsitzender)
Neben der Schulleitung, der Lehrerkonferenz und dem Elternbeirat gibt es an der GS Teisbach auch das Gremium „Schülerbeirat“. In dessen ersten Konferenz wurden die beiden Vorsitzenden gewählt. Dies sind Jakob Harlander aus der vierten und Emma Schober aus der dritten Klasse. Die Sitzung wurde jeweils von einem Vertreter aus dem Elternbeirat (Benjamin Grischke) und einem Vertreter aus dem Lehrerkollegium (Helmut Reicheneder) begleitet. Weiterhin nahm die Schulleiterin, Frau Karin Lammer, teil. In ihren einführenden Worten wies sie auf die Einflussmöglichkeiten des Schülerbeirates hin. So wurden bei dem Tagesordnungspunkt ‚Wünsche und Anfragen‘ beeindruckende Vorschläge gemacht, wie Konflikte in der Pause vermieden werden können. Grundsätzlich werden derzeit an der Grundschule Teisbach die Pausenregeln überarbeitet. Nach der Neugestaltung des Pausenhofes in mehrere Spielzonen soll jetzt ein gemeinsam erarbeitetes Regelwerk für einen geordneten Pausenbetrieb sorgen.


Schülerbeirat 2018 2019

Geschenk mit Herz

Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns wieder an der Aktion "Geschenk mit Herz" und möchten vielen bedürftigen Kindern pünktlich zu Weihnachten eine große Freude bereiten. In den letzten Tagen sind bereits einige Päckchen bei uns abgegeben worden. Vielen Dank dafür!

Geschenk mit Herz 1 Geschenk mit Herz 2

Als Abholtermin wurde uns Montag, 26.11.2018, mitgeteilt.  

 

Bild des Monats: November

 

Bild dM November18

"Pilzwohnung"

von Victor (Klasse 2)

Sicherheitswesten für die Erstklässler

Passend zum Schulanfang wurden im Beisein der Klassenlehrerin Marlies Eder an die 20 Schulanfänger der Grundschule Teisbach vom ehemaligen ADAC-Clubbeauftragten des MSC Dingolfing Werner Götz reflektierende, gelbe Sicherheitswesten übergeben. „Trägt ein Kind so eine Sicherheitsbekleidung, kann es schon auf eine Entfernung von 150 Metern erkannt werden“, so die Information an alle. Sie sollten deshalb von den Schulanfängern auf dem Weg zur Grundschule immer getragen werden, denn auch bei Versicherungsfragen wird erstmal ein Eigenverschulden geprüft, so die eindringlichen Worte. Im Falle dessen, dass ein Kind die Weste in der dunklen Jahreszeit nicht getragen hat und aber ein Unfall passiert, kann die Versicherung von einer Eigenschuld sprechen und womöglich die entsprechende Leistung nicht voll erstatten. Die Sicherheitswesten wurden von den Schulkindern sogleich anprobiert und mit Stolz getragen.


Warnwestenübergabe

Natur- und Umweltbildung an der GS Teisbach

Hecken sind artenreiche Lebensräume unserer niederbayerischen Kulturlandschaft. Die Bund Naturschutz-Kreisgruppe Dingolfing-Landau ermöglichte es den Schülern der 1. und 2. Klasse der GS Teisbach deren Geheimnisse durch Übernahme der Projektkosten kostenfrei zu entdecken. Rund um das Gelände des FC Teisbach konnte die Vielfalt unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt gemäß dem Lehrplan der ersten beiden Grundschulklassen kennengelernt werden. Die Umweltpädagogin Lisa Fleischmann erklärte, dass man als Hagebutte die Heckenrosen, an denen die Früchte wachsen, bzw. die ungiftigen Sammelnussfrüchte bezeichnet. Dagegen wächst die Schlehe als Strauch oder als kleiner, oft mehrstämmiger Baum. Derzeit zeigt das Pfaffenhütchen seine leuchtenden Früchte. Die Referentin führte aus, dass diese vor allem beim Rotkehlchen, die auch für die Verbreitung dieser Art sorgen, hoch im Kurs stehen. Die orangefarbene Kehle, Stirn und Vorderbrust dieser Vogelart sind leicht zu erkennen und erlauben eine einfache Bestimmung. Dagegen ist der Neuntöter vor allem durch sein Verhalten bekannt, Beutetiere auf Dornen aufzuspießen. Zu seiner Nahrung zählen vorwiegend Insekten. Die erlebnisorientierte Führung wurde also in anschaulicher Form durchgeführt. Damit konnte den begeisterten Schülern das Ökosystem Hecke als Nähr- und Schutzgehölz für viele Tierarten vorbildlich veranschaulicht werden.

Klasse1u2  Lisa Fleischmann

 

Walderlebnistag mit der Waldpädagogin Kathi Limbrunner

Die Kinder der dritten Klassen erlebten am Freitag einen ganz besonderen Schultag - sie durften im Walderlebnispfad der vr-Bank in Parnkofen auf Spurensuche gehen. Dort entdeckten sie zusammen mit Waldpädagogin Kathi Limbrunner verschiedene Laub- und Nadelbäume sowie einige Tiere, die sich im Dickicht versteckt hatten. Besonders beeindruckte die Schüler ein Spiel, bei dem die Dreiecksbeziehung zwischen Wald, Zeit und den Menschen aufgezeigt wurde sowie deren Folgen, wenn sich der Mensch nicht an die Regeln hält. Ausgestattet mit vielfältigen Waldschätzen machten sich die Teisbacher wieder auf den Rückweg, um in der nächsten Woche das Gelernte im Unterricht zu vertiefen.

Wald 3   Wald 4 

 

„Schneller Kick oder nachhaltiger Genuss?“

So lautete das diesjährige Thema der vom Kultusministerium angeregten „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“, welche vom 15. bis 19. Oktober an bayerischen Schulen stattfand.
An der Grundschule Teisbach hat es bereits Tradition, in dieser Woche durch passende Aktivitäten die Schülerinnen und Schüler zu einem nachhaltigen und gesunden Lebensstil zu motivieren. In diesem Jahr konnten die ehemalige Fachlehrerin Ursula Anneser und ihr Ehemann als außerschulische Experten zur bewussten Ernährung mit dem Parcours „Sinn-Voll Essen – ein interaktives Programm zum Training der Sinne“ gewonnen werden. Die beiden engagieren sich seit Jahren im Verein „Slow Food“, dessen zentrales Anliegen es ist, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten. Die Kinder lernten hierbei an einzelnen Stationen Lebensmittel in ihrer Komplexität und Vielfalt bewusster wahrzunehmen. Sie probierten und erkundeten diese jeweils mit einem anderen Sinn, wobei neben der Wertschätzung von Lebensmitteln auch Neugier und Freude am Genuss besonders wichtig waren. Beeindruckend war für die Kinder, den Unterschied zwischen einem Apfelnektar und einem selbstgepressten Apfelsaft zu erfahren.

wdgunSlowfood 1 wdgunSlowfood 2 wdgunSlowfood 3 wdgunSlowfood 4

Gemäß dem gestellten Thema zur Nachhaltigkeit wollten die Lehrkräfte den Kindern vermitteln, dass Alltagsgegenstände nach Gebrauch nicht weggeworfen werden müssen, sondern vielfältig weiterverwertet werden können. Dazu beschäftigten sie sich in den Bereichen Sport, Musik und Kunsterziehung mit der Wiederverwendung von verschiedenen Objekten. Am Montag und Dienstag motivierten Sportfachkräfte des Vereins „Symbioun“ die Kinder zu Bewegungsspielen mit Zeitungen, Joghurtbechern, Bierdeckeln und vielem mehr.

wdgunSport1 wdgunSport2 wdgunSport3 wdgunSport4

Auch in den folgenden Tagen bereitete das Basteln mit alten CDs oder Zeitungen sowie das Musizieren mit leeren Chipsdosen oder Flaschen den Teisbacher Schulkindern großen Spaß und zeigte ihnen in allerhand Anregungen auf, dass gebrauchte Gegenstände nicht automatisch in den Müll wandern müssen.

wdgunMusik 2 wdgunMusik3 wdgunBasteln1 wdgunBasteln2

Die wöchentliche Versorgung mit frischem Obst und Gemüse durch die Höhenberger Biokiste rundete diese gelungene „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ ab und zeigte wiederum, dass an der Teisbacher Schule sowohl Bewegung als auch Ernährung einen hohen Stellenwert innehat.

 

Grundschule Teisbach zu „Sport-Grundschule“ ernannt

In einem Festakt am Kultusministerium in München wurde am vergangenen Donnerstag 70 Grundschulen aus ganz Bayern das Profil „Sport-Grundschule“ verliehen. Aus dem Landkreis Dingolfing-Landau erfüllte die Grundschule Teisbach die geforderten Bedingungen und erhielt das begehrte Zertifikat.
Dass dies keine Selbstverständlichkeit ist, bewies die große Anzahl an Bewerbungen. So galt es zu Beginn des Schuljahres ein Konzept einzureichen, in dem das Engagement der Schule in den Bereichen Sport, Bewegung und gesunde Ernährung aufgeführt werden musste. Die Grundschule Teisbach setzt dieses Konzept um, was sich nicht nur optisch an den verschiedenen Sportbereichen des Pausenhofes, sondern auch an den vielfältigen sportlichen Angeboten im Laufe des Schuljahres zeigt. Um nur einige davon zu nennen, werden die Schülern ganzjährig im Schwimmen unterrichtet sowie im Winter auch im Bereich Eislauf. Ebenso nimmt die Zusammenarbeit mit Sportvereinen einen großen Stellenwert ein. So kooperierten die Teisbacher Schüler in den letzten Jahren mit dem FC Teisbach in den Sparten Tennis, Tischtennis und Fußball, auch der TV Dingolfing bot Übungseinheiten in Volleyball an. Der Verein Symbioun schulte die Kinder in Bewegungsspielen, Fairness beim Sport und Koordination. Auch Workshops zur Lehrergesundheit wurden durchgeführt.
Doch zählt zum Anforderungsprofil „Sport“ nicht nur Sport und Bewegung – nein, auch gesunde Ernährung sollte besonders gefördert werden. Um wiederum hier nur einige Beispiele aufzuzeigen, nimmt die Grundschule Teisbach am wöchentlichen Schulfruchtprogramm teil und gestaltet jedes Jahr eine Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit mit Aktionen zur gesunden Ernährung. Außerdem werden regelmäßig Kocheinheiten mit Frau Huber vom Elternbeirat, wie „Gesundes Kochen mit Honig“, oder mit der ehemaligen Fachlehrerin der Schule Frau Anneser und ihrem Ehemann, wie Sprossenziehen oder dem „Slowfood Genuss-Parcours“, veranstaltet.
All dies stellt nur einen Auszug aus dem großartigen Engagement der Schule zum Thema Sport, Bewegung und gesunde Ernährung dar, so dass es nicht verwundert, dass sich die Grundschule Teisbach ab nun eine „Sport-Grundschule“ nennen darf. Mit Stolz durften Rektorin Karin Lammer und Sportbeauftragter Helmut Reicheneder die Urkunde und das dazugehörige Logo in Empfang nehmen. Auch die 1000,- Euro, die Prämie für diese Zertifizierung, werden wiederum in ein Sportgerät investiert, so dass bei den Teisbacher Schülern weiterhin die Lust an Sport und Bewegung erhalten bleiben kann.


Bild Grundschule Teisbach

Besuch der 4. Klasse im Rathaus

Am 10. November besuchte die 4. Klasse im Rahmen des HSU-Unterrichts das Dingolfinger Rathaus, um erarbeitete Inhalte zum Thema Gemeinde hautnah zu erleben. Gleich bei der Ankunft wurden die Schüler von Bürgermeister Pellkofer erwartet, der ihnen alle ihre zahlreichen Fragen beantwortete. Anschließend erhielten sie im Bürgerbüro Einblick in das Meldewesen und konnten auch ihre eigenen Meldedaten einsehen, was sie sehr beeindruckte. In der Kämmerei bestaunten die Schüler die Kette des Bürgermeisters und im Standesamt wurde nach den Geburtsurkunden geforscht.
Im Anschluss erkundeten die Viertklassler ihre Stadt Dingolfing, besichtigten wichtige Wahrzeichen wie den Storchenturm, die alte Stadtmauer, das Wollertor und verschiedene Brunnen, an denen die Kinder großes Interesse zeigten.

Bürgermeister 1  Bürgermeister 2

 

Ethikkinder entdeckten die Natur mit allen Sinnen

Im Rahmen des Ethikunterrichts machten sich am Montag die Schüler der Ethikklasse mit Frau Hafeneder auf, um die Natur mit allen Sinnen zu erleben. Es wurden Blätter, Eicheln und Kastanien gesammelt. Auch ein Tier konnten die Kinder in seinem natürlichen Lebensraum "live" entdecken. Denn eine Kröte kreuzte den Weg und einige Mutige durften das Tier auch berühren. Anschließend konnten die Schüler ihre Kreativität beweisen und so entstand ein etwas anderes Mandala aus Blättern und Eicheln.


Ethikspaziergang

 

Bild des Monats: Oktober

Herbstmäuse von Emilia

"Herbstmäuse"

von Emilia (Klasse 1)

 

Herbstwandertag bei herrlichem Wetter

Unser diesjähriger Herbstwandertag führte die erste und zweite Klasse in den Wald bei Oed, wo sie sich mit Spielen und "Lagerbauen" amüsierten.

Wandertag 1   Wandertag 2

Die dritte und die vierte Klasse spazierte an der Isar entlang nach Loiching und tobte sich am Spielplatz aus.

Wandertag 3   Wandertag 4

 

Lesetüten für die Schulanfänger

"Lesen ist wie Fernsehen im Kopf", so begrüßte Rektorin Frau Lammer die Kinder der ersten und zweiten Klasse, ihre Lehrkräfte sowie Frau Winterhalter vom Bücherladen. Da das Lesen nicht nur viel Spaß macht, sondern auch die wichtigste Kulturtechnik ist, erhielten die Schulanfänger als Anreiz zum Lesenlernen vom Bücherladen Dingolfing ein Buch für Erstleser. Dieses Geschenk wurde überreicht von den Schülern der 2. Klasse, welche die Verpackung dieser Bücher, die sogenannten Lesetüten, besonders liebevoll gestaltet und bemalt hatten. 


Lesetütenübergabe 18 19

Besuch des Staatsministers Sibler an unserer Schule

Herr Staatsminister Sibler freute sich, unsere 20 frischgebackenen Erstklässler zu begrüßen, die er auf "ihren ersten Schritten im Schulleben zumindest ein kleines Stück begleiten wolle". So kam er auch nicht mit leeren Händen: Er hatte für jeden Schulanfänger eine eigene, liebevoll gestaltete Schultüte mitgebracht, prall gefüllt mit allerlei nützlichen Dingen für den Unterricht und das Schulleben. 

Zuvor wurde er von der 4. Klasse mit Lehrerin Frau Rückl musikalisch an der Grundschule Teisbach empfangen.

Schultüten 1 Schultüten 2 Schultüten 3


Schultüten 5

 

1. Schultag an der Grundschule Teisbach 

Hurra, endlich bin ich ein Schulkind! So lautete es an der Grundschule Teisbach am gestrigen ersten Schultag für 20 Kinder. Die Schulanfänger versammelten sich mit ihren Eltern in ihrem neuen Klassenzimmer, wo Klassenleiterin Marlies Eder alle sehr herzlich begrüßte.

2018 Schulanfänger in Teisbach

Anschließend begaben sich die Grundschüler zur Pfarrkirche St. Vitus um mit den Vorschulkindern des Kindergartens und den Eltern den Anfangsgottesdienst zu feiern, der von Pfarrer Dr. Thomas Marottinilkunnathil zelebriert und von Lehrerin Frau Eberl mit Kindern aus der 4. Klasse musikalisch begleitet und mit Texten gestaltet wurde. Alle Kinder der ersten Klasse erhielten anschließend noch eine persönliche Segnung des Pfarrers und wurden schließlich im Pausenhof der Schule von den anderen Klassen mit einem Spalier erwartet.

2018 Kindersegnung  2018 Spalier  2018 Paten

Nach der Begrüßung durch Rektorin Karin Lammer durchschritten die Schulanfänger das Spalier ins Schulhaus und wurden sogleich von ihren Paten aus der vierten Klasse zu ihrer ersten Schulpause abgeholt. Um 11.00 Uhr war der erste Schultag auch schon wieder vorbei und die Eltern konnten ihre Kinder wieder in Empfang nehmen.

Beginn des neuen Schuljahres:

Dienstag, 11.9.2018: Beginn des neuen Schuljahres

                                  Unterrichtsbeginn um 7.45 Uhr - Unterrichtsende: 11.00 Uhr

Die Eltern der Erstklässler bringen die Schülerinnen und Schüler bis 7.45 Uhr in das Klassenzimmer (Erdgeschoss). Die Kinder gehen dann gemeinsam als Klasse zum Gottesdienst, in dessen Anschluss eine Kindersegnung stattfindet. Nach dem Gottesdienst werden die Schüler von den anderen Klassen begrüßt und schon beginnt der Unterricht.

Mittwoch, 12.9.2018: Klassenleiterunterricht bis 11.00 Uhr für alle Klassen

Donnerstag, 13.9.2018: Klassenleiterunterricht bis 12.00 Uhr für alle Klassen

Freitag, 14.9.2018: Unterricht laut Stundenplan mit Unterrichtsende 1./2. Klasse um 11.00 Uhr

                                                                                                             3./4. Klasse um 12.00 Uhr 

 

Das Sekretariat der Grundschule Teisbach ist für Sie während der Ferien

noch an den nachstehenden Terminen besetzt:

 

von Montag, 30.7.2018 bis Donnerstag, 2.8.2018

und ab Dienstag, 4.9.2018 täglich

 

jeweils von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr